+49 151 58585813 info@epoxystylecoat.com
EPOXY STYLE COAT - DEIN ONLINE-SHOP FÜR PREMIUM EPOXIDHARZ
epoxy style coatepoxy style coatepoxy style coat
0

Epoxidharzverarbeitung

Verarbeitung von Epoxidharz und nützliche Tipps, die Sie von vornherein beachten sollten um sich viel Zeit, Geld und Ärger zu ersparen

PSA (Persönliche Schutzausrüstung)

Die PSA, also Ihre Persönliche Schutzausrüstung ist das A und O beim Arbeiten mit Epoxidharz

  • Schutzbrille
  • Nitril Handschuhe (ACHTUNG: keine Latex Handschuhe o.ä. verwenden!)
  • Atemmaske mit den entsprechenden Gas- und/oder Partikelfiltern verwenden (dies sollte man möglichst auch bei geruchsfreiem Epoxidharz beherzigen)
  • bei Schleifarbeiten oder anderen geräuschintensiven Arbeiten sollte man unbedingt einen Gehörschutz tragen
  • möglichst lange Kleidung tragen
Vorbereitung des Arbeitsplatzes
  • sorgen Sie für die richtige Umgebungstemperatur, Epoxidharz fühlt sich bei Temperaturen zwischen 22 und 25ºC am wohlsten und lässt sich ideal verarbeiten
  • decken Sie ggf. den Untergrund mit einer Malerfolie ab, denn dort wo Epoxidharz hinkommt und aushärtet bekommen Sie es nicht wieder weg
  • Egal ob Sie einen Cast (einen Guss über ggf. mehrere cm Schichthöhe) oder einen Coat (Beschichtung von Oberflächen mit wenigen mm Schichtstärke) machen, sorgen Sie unbedingt dafür, dass Ihr Objekt zu 100% ausnivelliert ist. Sollte dies nicht der Fall sein, wird Ihre Beschichtung unterschiedliche Stärken aufweisen oder bei einer dünnen Schicht ggf. sogar so dünn sein, dass die ursprüngliche Oberfläche überhaupt nicht bedeckt ist.
  • Wenn Sie eine Schalung beispielsweise für einen River Table bauen, dann sorgen Sie unbedingt dafür, dass Ihre Schalung mit Silikon abgedichtet wird, damit nirgends Epoxidharz rauslaufen kann. Außerdem sollten Sie versuchen, eine Schalung mit möglichst glatter und ebener Oberfläche zu bauen und zusätzlich empfehle ich Ihnen ein Trennspray, damit Sie es etwas leichter beim Ausschalen haben.
  • Stellen Sie sich alle Materialien, die Sie benötigen, bereit, sodass Sie einen reibungslosen Ablauf gewährleisten können.
  • Ihre Umgebung sollte möglichst staubfrei und frei von Insekten sein
  • Die Verarbeitung in einem gut belüfteten Raum ist zu empfehlen.
Vorbereitung des Epoxidharzes
  • Um sicher zu gehen, dass Ihr Epoxidharz in seinem einwandfreien Ursprungszustand ist, sollten Sie das Behältnis mit dem Epoxidharz (ohne Deckel) in einem Wasserbad auf ca. 45-55ºC erwärmen. Falls das Epoxidharz kristallisiert ist, gelangt es so wieder in seinen Ausgangszustand zurück und kann ohne Bedenken verarbeitet werden. Durch zu kalte Lagerung oder Temperaturen während des Transportes (vor allem in den Wintermonaten) kann es hin und wieder zur Kristallisation des Epoxidharzes kommen. Dies ist kein Zeichen von schlechter Qualität oder ein Beanstandungsgrund. Versuchen Sie während der Wintermonate bestenfalls auf kleinere Gebindegrößen zurückzugreifen, sodass Sie diese noch problemlos in einem Wasserbad erwärmen können.
  • Durch das Erwärmen lässt sich das Epoxidharz zudem besser verarbeiten und es wirkt sich positiv auf den Aushärtungsprozess aus.
  • Stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie das Mischungsverhältnis nach Gewicht exakt einhalten! Kleinste Abweichungen können schon dafür sorgen, dass das Endprodukt entweder nicht ganz aushärtet und klebrig bleibt oder, dass es zwar aushärtet, aber brüchig/spröde wird.
  • um Anmischen müssen Sie auf unbenutzte, saubere und staubfreie Kunststoffbehälter zurückgreifen (beispielsweise Lackmischbecher).
  • Rühren Sie das Epoxidharz je nach Menge mit einem Holz- oder Kunststoffrührstab an und versuchen Sie möglichst keine Luft unterzurühren (bei größeren Mengen ggf. einen Akkuschrauber mit Farbquirl verwenden, ACHTUNG: Drehzahl sollte möglichst gering sein und sich zwischen 250 bis 300 U/min bewegen), die Werkzeuge müssen frei von Verschmutzungen sein, da es sonst zu Verunreinigungen des Epoxidharzes kommen kann.
  • Ein Umtopfen während des Anmischens ist sehr zu empfehlen, d.h. Sie füllen alles, was Sie bisher abgemischt haben, in einen weiteren neuen Behälter und kratzen möglichst alles restlos aus dem ersten Behälter raus, damit Ihr Mischungsverhältnis korrekt bleibt. Nun rühren Sie ein zweites mal bis alles homogen vermischt ist.
  • Falls Sie Ihr Epoxidharz färben möchten, entweder mit Farbpulvern (MICA Powder) oder auch mit transparenten Flüssigfarbstoffen, so können Sie diese selbstverständlich von Anfang an mit beimischen.
Verarbeitung des Epoxidharzes
  • Beim Ausgießen sollten Sie möglichst nah über Ihrem Objekt sein, um den Einschluss von Luft so gering wie möglich zu halten.
  • Das Epoxidharz sollte nur bei Temperaturen zwischen 15-30ºC verarbeitet werden, ideal sind 23ºC und eine maximale Luftfeuchtigkeit zwischen 60-70%.
  • Wichtig ist vor allem, dass die Umgebungstemperatur, sowie auch die Luftfeuchtigkeit konstant sind und nicht schwanken, denn dies würde ggf. zu einem ungleichmäßigen Aushärten führen und den Prozess stören.
  • Tragen Sie das Epoxidharz mit einer Lackwalze oder einem Pinsel auf oder gießen Sie es aus. Verteilen Sie es möglichst gleichmäßig mit einem Spachtel, ohne es zunächst über die Ränder zu schieben. Das Epoxidharz hat gute Selbstnivelliereigenschaften.
  • Kleine Anmerkung: Das Epoxidharz ist geruchlos, die Härter jedoch haben einen leichten Geruch. Sobald Sie aber den Härter ins Epoxidharz eingerührt haben, ist die homogene Verbindung geruchsneutral.
Aushärtung des Epoxidharzes
  • Unser Epoxidharz wurde so entwickelt, dass es optimal bei einer Temperatur von 10-30ºC aushärtet. Aushärtung bei Raumtemperatur (bestenfalls ca. 25ºC) für 24 h ergibt eine Hitzebeständigkeit des Endproduktes von ca. 50-60ºC.
  • Aushärtung unter höheren Temperaturen beschleunigt den Aushärtungsprozess und es kann eine Hitzebeständigkeit des Endproduktes von bis zu 100ºC erreicht werden. (Detaillierte Informationen können Sie unseren Technical Data Sheets entnehmen).
  • Im Normalfall sollte das Epoxidharz nach 24-48h bereits so ausgehärtet sein, dass ein eventuell vorher leicht vorhandener Geruch nicht mehr vorhanden ist. Nach max. 7 Tagen ist das Epoxidharz bereits physisch belastbar, nach ca. 21 Tagen erreicht das Produkt seine Endfestigkeit und Chemikalienbeständigkeit.
Sonntag,Montag,Dienstag,Mittwoch,Donnerstag,Freitag,Samstag
Januar,Februar,März,April,Mai,Juni,Juli,August,September,Oktober,November,Dezember
Nicht genügend Artikel verfügbar. Nur noch [max] übrig.
Wunschliste durchsuchenVon der Wunschliste entfernen
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Return To Shop

Bestellhinweis hinzufügen Bestellhinweis bearbeiten
Versand schätzen
Fügen Sie einen Gutschein hinzu

Versand schätzen

Fügen Sie einen Gutschein hinzu

Der Gutscheincode funktioniert auf der Checkout-Seite